Who let the dogs out?

Schon immer waren meine Frau und ich begeistert von Hunden (Tieren). Was lag also näher, als nach unserem Umzug in unser neues Zuhause, die erste Fellnase einziehen zu lassen, Scotty, ein waschechter Hovawart.

Ein Jahr später folgte dann, „aus einer angeblichen Notsituation“, JayJay unser Aussie. 

Die beiden waren eine perfektes Team und wir haben viel zusammen erlebt…..

Leider sind beide Hunde nach nur 10 Jahren (und kurzer schwerer Krankheit) in kurzem Abstand voneinander gestorben… wir wollten danach auf keinen Fall mehr einen Hund…. 

Wäre da nicht diese Leere….

Das Wohnzimmer war leer, es war ruhig, keiner mehr da, der mit auf die Couch wollte oder auf den Füßen lag. Irgendwie waren wir damit überhaupt nicht glücklich.

Also kam es wie es kommen musste, man schaut sich einfach einmal ganz unverbindlich um. 

Wir wollten: „Nur einmal für später evtl., jetzt aber auf keinen Fall, wir gehen auch sofort wieder, brauchst Dir keine Gedanken machen- schauen“…. 

Tja… was soll ich sagen… 

Sag niemals nie! – oder – Können diese Augen lügen?

Eine „Notsituation“!

Lenni war einer von 2 Aussie Rüden, 12 Wochen und noch nicht vermittelt. Sein Bruder sollte erst gehen, wenn Lenni auch ein neues Zuhause gefunden hätte. Es war also eine absolute Notsituation in der wir Lenni vorfanden und der wir uns selbstlos stellten… 😉

Das Ende war einfach vorauszusehen ….

Wir gingen gemeinsam spazieren und schloßen Lenni ins Herz.

Muss ich jetzt noch erwähnen, dass Lenni bei uns eingezogen ist? Eher nicht.

*Die Bilder mit dem schwarzen Hintergrund haben wir bei Picture People in Münster machen lassen. Eine tolle Adresse für Hundefotos 🙂

Schreibe einen Kommentar