Nach den ersten Experimenten mit der Sony RX 100 MK 1, bin ich zu dem Schluß gekommen, das gerade beim Tauchen, bewegte Bilder mehr aussagen als einfache Fotos. Zugleich musste ich aber feststellen, das der Video Modus einer RX100 MK 1 nicht mit dem 4K Modus einer Action Cam mithalten kann (Die RX 100 MK1 konnte kein 4K und die ersten Nachfolgemodelle schalteten nach 5min 4k ab). Auch ist es für den Urlaub praktischer, nur eine kleine Action Cam mit entsprechend kleinem Gehäuse mit sich zu führen. Dies wirkt sich durchaus positiv auf  das Freigewicht für das  Tauchgepäck aus 🙂

Ich habe also mit eine Sony Action CAM angefangen (das Zubehör wie Akkus der RX 100 passten dort), ein wenig Licht dazu gekauft, das wir auch für Nachttauchgänge nutzen und schon ging es los. Leider ist es bei der Sony schlecht die Aufnahmen unter Wasser  zu kontrollieren (kein UW Display nur als teueres Drittanbieter Produkt). Da auch eine GoPro in der UW Bedienung zu wünschen übrig lässt, bin ich nun bei einer Osmo Action incl. Alu UW -Gehäuse gelandet.

Schreibe einen Kommentar