Hedgehok House VS Langeweile – was macht mich glücklicher?

Die Corona Pandemie wird uns sicherlich noch einige Zeit beschäftigen. Wir müssen zuhause bleiben, sollen möglichst wenige Kontakte haben, was also macht man in dieser eingeschränkten Zeit (außer sich an die Pandemievorgaben zu halten)?

Sind wir zur tristen Langeweile verdammt?

Eher nicht, denn man kann nunmehr an die Projekte, für die man sonst keine Zeit hatte – (aber bitte keine Bilder mit Duckface-Selfies davon veröffentlichen) 🙂

Durch einen Zufall hat in diesem Sommer/Herbst, der NaBu über die Medien dazu aufgerufen, für Überwinterungsmöglichkeiten der heimischen Igel zu sorgen oder andere Naturschutz Projekte umzusetzen.

Lasst mich kurz überlegen……

Langeweile oder Igelhaus…. 3-2-1 mit dem Akkuschrauber in der Hand wurde die entsprechende Entscheidung schnell getroffen 🙂

 

Das Holz war vorhanden, die Akkus schnell geladen, …. wachse mit Deinen Aufgaben

Den Bauplan habe ich ein wenig an meine vorhandenen Holzreserven angepasst und ein paar Veränderungen vorgenommen:

– Teichfolie über das Dach und Vordach, sowie 2 Aluschienen innen unter das Dach, damit sich hier das Holz nicht verzieht und Wasser durch Risse eindringt 

– Ich habe das Haus dann noch mit einer biologisch abbaubarem Leinölfirnis gestrichen (innen und außen) und anschließend durchtrocknen lassen. Die vordere Klappe dient als Rattenschutz, damit diese nicht das Igelhaus für sich entdecken.

 

Der erste Gast schaut einmal herein (Nachtsicht Tierkamera)…..

….und jemand (Sperber) den ich nicht im Garten erwartet hätte, der aber glücklicherweise nichts mit dem Igelhaus (oder dem Igel) im Sinn hatte.

Ein kleiner Tipp:

Eine gute Adresse für die Fütterung von Igeln ist:

Und Nun?

Da ich nach dem Bau des Igel Winterquartiers gerade in Schwung war, wurde aus den kleineren Stücken Restholz noch schnell eine Futterstation für Eichhörnchen gebaut….

 

Wir werden sehen wie alles angenommen wird…. und ob dadurch das Vogelfutterhaus von „Raubzügen“ verschont bleibt….

Ich hoffe ich konnte weiter Leute zum Nachbauen animieren, der Zusammenbau ist nicht all zu schwer – viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar